facebook

Schützenkönig 2019/2020: Marc Reidel

Die St. Johannes Schützenbruderschaft hat einen neuen König!

Marc Reidel aus der 1. Kompanie ist neuer Schützenkönig.

An seiner Seite regiert seine Frau Stephanie Reidel-Keimer!

reidel
 
Im Hofstaat 2019/2020 sind:

- Königspaar Marc Reidel & Stephanie Reidel-Keimer

- Markus Keuper & Susanne Küsterameling
- Jörg & Nici Schlune
- Christian & Susanne Berg
- Uwe & Ulla Niggemeyer
- Alexander Bartscht & Pauline Suerland
- Nils Sauerbier & Katharina Höltke
- Thomas & Silke Baumhögger
- Marc Sprenger & Nicole Adämmer
- Ulrich Brinkmann & Annelie Meyer

 

Unsere Prinzen 2019/2020:
Prinzen2019 2

Kronprinz: Markus Keuper, 1. Kompanie
Apfelprinz: Norbert Lichte, 1. Kompanie
Zepterprinz: Uwe Rohde, 1. Kompanie


Weiterlesen

Der Hofstaat zu Besuch im Kindergarten

Der Hofstaat und eine kleine Abordnung besuchten zusammen am Donnerstag vor dem Schützenfest den St. Johannes Kindergarten. Die Kinder der 3 Gruppen waren vorbereitet, übten schon das Marschieren, hatten sich mit Hüten und Kleidern fertig gemacht und sogar drei "Kompanie"-Fahnen gebastelt. Die Abordnung hatte ebenfalls für viel Aufsehen gesorgt. Alex Happe, Fähnrich der 2. Kompanie präsentierte die Fahne. Begleitet wurde diese vom Schützenkönig Moritz Jolmes und seinem Hofstaat sowie Oberst Matthias "Sonne" Kemper, Hauptmann der 2. Kompanie Dieter Heggemann, Jungschützenkönig David Sallen sowie Pfarrer Martin Beisler und weiteren Schützen.

Initiiert wurde der Besuch im Kindergarten vom Schützenkönig selbst. Nachdem die Schützen im Kindergarten einmarschierten, wurde von den Kindergartenkindern ein Begrüßungslied gesungen und eine anschließende Fragerunde eröffnet. Fragen wie: "Wohnst du in einem Schloss?", "Hast du ein goldenes Bett, einen goldenen Schlafanzug, goldene Teller oder ein goldenes Auto?" flogen dem König entgegen. Das darauffolgende Ketten "anprobieren" war der erste Höhepunkt des Besuches. Mit den beiden alten Schulfreunden Moritz und David war doppelte Begeisterung vorprogrammiert. Immerhin zwei Könige - zwei Ketten! Sogar die Fahne durfte bestaunt und vorsichtig angefasst werden.

Zum Abschluss überraschte der König die Kinder mit einem Geschenk. Ein Mercedes-Bobbycar und Süßigkeiten ließen die Kinderherzen zum zweiten Mal kräftig klopfen. Mit dem abschließenden Lampenputzer und einem Parademarsch aus dem Kindergarten wurde der Besuch beendet.

Kleine und große Schützen freuten sich an diesem Vormittag sehr.

Traditionelle Weinprobe zum Schützenfestauftakt

"Sonne" freut sich "wie Bolle"

Salzkotten. »Ich erkläre hiermit das Schützenfest für eröffnet!« Auf diesen Satz warten alljährlich während der Mitgliederversammlung der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Salzkotten in der Sälzerhalle mehrere hundert Mitglieder. Der Satz hat Kultcharakter. Und es gilt als Ehre, diese Formel am Mikrofon aussprechen zu dürfen. Am Mittwochabend bat Oberst Matthias Kemper einen davon völlig überraschten Schützenbruder nach vorn.

Es handelt sich um einen Schützen, der praktisch bei allen Arbeitseinsätzen, bei allen Anlässen zur Stelle ist, sich dabei nie in den Vordergrund drängt, aber fleißig anpackt und ein Schütze »durch und durch« ist: Manfred Linnemann. Der Applaus der Schützen in der Halle bewies, dass »Sonne« Kemper eine gute Auswahl getroffen hatte.

Nach den Regularien (Protokoll: Schriftführer Michael Kohlenberg; Jahresbericht: Brudermeister Conrad Möller) nutzte der noch bis Samstagnachmittag amtierende Schützenkönig Moritz Jolmes die Gelegenheit, sich auch im Namen seiner Mitregentin Carina Ahlers bei allen zu bedanken, die in den vergangenen zwölf Monaten mitgeholfen haben, dass das Regentenjahr so perfekt verlaufen konnte. Besonderer Dank galt dem Hofstaat, den Familien, dem Schützenvorstand und den Musikanten.

Oberst Kemper (»Ich freue mich wie Bolle, euch alle hier heute zu sehen!«) freute sich über die hohe Anzahl neuer Mitglieder (57) seit dem Schützenfest 2018.


57 Neueintritte in die Bruderschaft in den vergangenen zwölf Monaten! Das ist bemerkenswert viel. Ein Teil der neuen Mitglieder nahm am Mittwoch an der Weinprobe teil und wurde kurz zur Bühne gebeten.


Zwei langjährige Kompaniechefs kündigten am Mittwoch nun auch ganz offiziell an, dass sie sich bei der nächsten Wahlversammlung nicht wieder zur Wahl stellen werden: Klaus Schröder (1. Kompanie), mit Abstand dienstältester Hauptmann (seit 1999), und Jochen Brauneck (4. Kompanie), immerhin schon seit 12 Jahren Chef der Vierten, möchten demnächst Platz für Jüngere machen.

Jetzt aber blickten beide aber zunächst ebenso wie die weiteren Hauptleute (2. Kompanie: Dieter Heggemann; 3. Kompanie: Klaus Polonyi, außerdem Christian Schaub für die Jungschützen und Matthias Farke für die Sportschützen) voraus auf das Vogelschießen am Samstag. Es wurden wieder vage Andeutungen gemacht, wer denn wohl diesmal voll draufhalten wird. Konkrete Namen bleiben in aller Regel außen vor. Klaus Schröder will gehört haben, dass sich die Anzahl der Aspiranten auf zehn erhöht hat. Und Dieter Heggemann bemerkte, er hoffe, dass der oftmalige Königsmacher der vergangenen Jahre »es diesmal selbst schafft, sich zum König zu machen.« Wen er damit meinte? Christian Schaub wertete es diesbezüglich gar als Fingerzeig, dass der »Schnittchenmajor« am Mittwochabend bei der »Weinprobe« ausnahmsweise mal nicht Erster war, als es darum ging, sich zum Essen abholen anzustellen.


Pokalverleihung 2019 - Batalionsschießen

Pokalverleihung durch den Vorsitzenden der Sportschützen St. Johannes, Matthias Farke (rechts): Gewinner sind (vorn von links) Markus Kleine (Schützenklasse), Rainer Wiechers (Seniorenklasse), Gereon Bartling (für die 2. Kompanie; teilnehmerstärkste Kompanie), Hauptmann Dieter Heggemann (2. Kompanie; Sieger des Bataillonsschießens), Alexander Happe (Altersklasse). Es gratulierten (hinten von links) Brudermeister Conrad Möller, Hauptmann Klaus Polonyi, Hauptmann Klaus Schröder, Oberst Matthias Kemper, Schützenkönig Moritz Jolmes und Hauptmann Jochen Brauneck. Das Hofstaatvergleichsschießen gewann der Hofstaat von Moritz Jolmes gegen den Hofstaat von Markus Keuper. Neuer Schülerprinz der Bruderschaft ist Roman Kemper (2. Kompanie). Fotos: Jürgen Spies


Brudermeister Conrad Möller verlas unter Punkt Verschiedenes einen Antrag, den die dritte Kompanie gestellt hatte. Inhalt: Einführung eines Ärmelabzeichens auf freiwilliger Basis.

Schon vor etlichen Jahren gab es ganz ähnliche Anträge und teilweise langwierige Diskussionen über das Für und Wider von Ärmelabzeichen, die in vielen anderen Schützenbruderschaften selbstverständlich sind, in Salzkotten nicht. Angesichts der wiederholten Anläufe, die bislang im Sande verlaufen waren, sagte Möller, er möchte diesen Antrag letztmalig zulassen. Grundsätzlich sei er kein Freund davon, dass Anträge gestellt werden, »bis irgendwann mal das Ergebnis passt.« Die Modifizierung des Antrages der dritten Kompanie, Ärmelabzeichen auf freiwilliger Basis zu ermöglichen, fand Möller aber gut – im Gegensatz zu seinem Vorstandskollegen Major Hubert Brinkmann, der sich für das Prinzip »alle oder keiner« einsetzte.

Abstimmung über Ärmelzeichen-Antrag

Brudermeister Möller ließ sich nicht auf weitere Diskussionen ein und ließ über den Antrag geheim abstimmen. Ergebnis: Bei 167 Ja-Stimmen (146 Nein-Stimmen, drei Enthaltungen, drei ungültige Stimmen) wurde der Antrag der Dritten angenommen. Wie das Wappen am Ärmel mal aussehen wird, steht noch nicht fest. Es sollen jedenfalls mehrere Vorschläge erarbeiten werden.

Präses Pfarrer Martin Beisler berichtete, wohin im vergangenen Jahr die Kollekte (Sammlung in der Schützenmesse) ging: Der Spendenbetrag wurde einer Suchtklinik im Kreis Höxter zur Verfügung gestellt. Dort leben Männer und Frauen, die keine Perspektive mehr haben. Eingesetzt wurde das Geld für einen Ausflug, eine Adventsfeier und kleine Geschenke. »Die Bewohner haben sich sehr über die Spende aus Salzkotten gefreut«, berichtete Pfarrer Beisler. Der Deutsche Orden, der die Suchtklinik betreibt, hatte den Kollektenbetrag (1200 Euro) auf 2400 Euro verdoppelt. Beisler hofft, dass auch am kommenden Montag wieder ein guter Spendenbetrag in der Schützenmesse zusammenkommt.

Jungschützen Marschprobe

Wie jedes Jahr begann das Schützenfest für die Jungschützen schon einen Tag früher. Unter Anleitung von Major Hubert Brinkmann leitete der am Freitag diensthabende Feldwebel Fabian Sprenger die Jungschützen an. Besonders freut sich die Bruderschaft über die zahlreichen neuen Jungschützen, die uns dieses Jahr erstmals begleiten. Im Anschluss an das Erlernen der Kommandos und nach einigen gelaufenen Schritten hinter dem Spielmannszug, verwöhnten Jungschützenmeister Christian Schaub und sein Stellvertreter Lukas Werner die Jungschützen mit frisch gegrillten Würstchen der Fleischerei Stümmler. Im Anschluss verbrachten wir noch schöne gemeinsame Stunden miteinander und leiteten die „Festwoche“ erfolgreich ein.

Jetzt (Jung)-Schütze werden

Du möchtest (JUNG-)SCHÜTZE werden?

Hier möchten wir dir helfen Mitglied unserer Bruderschaft zu werden!

Seite der Jungschützen

Wer ist Jungschütze?

Jungschützen sind alle Mitglieder der Bruderschaft im Alter von 16 bis inkl. 24 Jahren.

Weiterlesen

Firmung - 23 Juni 2019 - St. Marien

Am 23.06.2019 findet um 10:00 Uhr in St. Marien die Firmung statt.

Zum Ehrengeleit von Weihbischof Matthias König finden sich die

Fahnenabordnungen und Schützenbrüder um 9:45 Uhr vor der Marienkirche ein.

Fronleichnam - 20. Juni 2019 - St. Marien

Die St. Johannes Schützenbruderschaft nimmt mit allen Fahnenabordnungen und Schützen an der Fronleichnamsprozession teil.

Die Hl. Messe zusammen findet in diesm Jahr nicht in der Sälzerhalle sondern in St. Marien statt!
 
Die Schützen treffen sich um 8:45 Uhr vor der Kirche St. Marien.
 

Rechnungslegung Schützen, Hallenbauverein u. Verein Altenwohnheim

Hallenbauverein dreht ein großes Rad

29.5.2019 - Rechnungslegung dokumentiert Leistung der Schützenbruderschaft

(Text und Fotos: Jürgen Spies)

Bilanz des  Geschäftsjahres 2018 gezogen hat der von der St.-Johannes-Schützenbruderschaft getragene Hallenbauverein (kurz: HBV) Salzkotten während der Rechnungslegungsversammlung. Die Salzkottener Schützen verwalten die Sälzerhalle nach wie vor ehrenamtlich. Das ist insofern bemerkenswert, als dass die HBV-Bilanz in Aktiva und Passiva den stattlichen Betrag in Höhe von 1,44 Millionen Euro ausweist.

Weiterlesen

Schützen sorgen für Durchblick

Etwa 60 Mitglieder der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Salzkotten sowie einige weitere Helfer haben bei einem Arbeitseinsatz Ende Februar im Bereich der Sälzerwiese wild wucherndes Gebüsch, große Mengen Unterholz und auch einige Bäume beschnitten.



Fotos und Text: Jürgen Spies

Weiterlesen

Felix Klingenthal

Salzkotten.  Seine Schaffenskraft, seine Ideen und sein Weitblick wirken bis heute nach und werden das auch in kommenden Generationen noch tun.

Am 21. Februar wäre Felix Klingenthal 100 Jahre alt geworden. Der Ehrenbürger gehört »zu den prägendsten Persönlichkeiten, die die Stadt Salzkotten hervorgebracht hat«, unterstreicht Bürgermeister Ulrich Berger.

Felix
(Foto mit freundlicher Genehmigung von Frau Hedwig Klingenthal)

Erfolgreicher Kaufmann und Unternehmer, Kommunalpolitiker und Landrat, Funktionär, Freund und Förderer zahlreicher Vereine und Projekte und in besonderem Maße Schützenbruder – die Aufzählung ließe sich noch viel weiter fortsetzen. »Er war ein außergewöhnlicher Mensch«, bringt Rudolf Keuper, Ehrenbrudermeister der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Salzkotten, Leben und Wirken Klingenthals auf die kürzeste Formel.

Weiterlesen

Winterball 2019

 Winterball2019 1

Tolle Stimmung beim Winterball

(Text und Fotos: Jürgen Spies)

Mit einem glanzvollen und gut besuchten Winterball in der Sälzerhalle
ist die St.-Johannes-Schützenbruderschaft Salzkotten am Samstagabend ins
neue Schützenjahr gestartet . Für das Königspaar 2018/19, Moritz
Jolmes/Carina Ahlers, und für den Hofstaat, hieß das auch »Bergfest in
der Regentschaftszeit«.

01

Weiterlesen

Adventsmarkt am 1. und 2. Dezember 2018

Salzkotten. Ob es stürmisch ist oder schneit, ob es in Strömen regnet oder draußen bitterkalt ist – all dies spielt beim Adventsmarkt in Salzkotten alljährlich keine Rolle, denn er hat ein »Dach über dem Kopf«.

Die St.-Johannes-Schützenbruderschaft Salzkotten richtet den großen Adventsmarkt am Wochenende Samstag/Sonntag, 1./2. Dezember, wieder in der Sälzerhalle an der Upsprunger Straße in gemütlicher Atmosphäre aus. Und mit fast 50 Ständen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm zählt dieser wetterunabhängige Markt zu den größten im Kreis Paderborn.

Weiterlesen

Seniorennachmittag 2018

Seniorennachmittag2018

Salzkotten. Die St.-Johannes-Schützenbruderschaft Salzkotten veranstaltet am Mittwoch, 7. November, in der Sälzerhalle wieder den Seniorennachmittag, zu dem alle älteren Schützenbrüder, deren Frauen, die Witwen sowie weitere Interessierte der älteren Generation willkommen sind.

Beginn ist um 15 Uhr mit der Begrüßung durch Brudermeister Conrad Möller. Bei Kaffee und Kuchen werden alte Fotos und Filme der Schützenfeste 1958, 1968, 1978 und 1993 gezeigt.

27.10.2018 Herbstball des Kreisschützenbundes Büren

Am Samstag, 27.10.2018 findet der Herbstball des Kreisschützenbundes Büren in der Stadthalle Büren statt.

Ausrichter ist in diesem Jahr der Heimatschutzverein Weiberg.

Die Salzkottener Schützen nehmen in Uniform, ohne Mütze teil!

 

Busfahrzeiten:

Abfahrt ab Sälzerhalle: 18:45 Uhr

Rückfahrt ab Büren: 24:00 Uhr

 

Superstimmung beim Oktoberfest

10

Der Weißwurstäquator liegt gar nicht am Main, sondern an der Heder! Bester Beweis für diese These war am Samstag einmal mehr das Oktoberfest der St.-Johannes-Schützenbruderschaft in der Sälzerhalle. Hier herrschte Superstimmung - oder um in Äquatornähe zu bleiben - "a Mordsgaudi".

Die heimischen Brass-Buam brachten die Besucher, die Buben und Madln, schon am frühen Abend mit zünftiger Blasmusik in Fahrt. Nach dem Fassbieranstich, den Bürgermeister Uli Berger gekonnt ausführte, übernahmen die "Partyräuber" das Kommando und ließen den Damen in ihren feschen Dirndln und den Jungs in den Krachledernen kaum eine Chance, beim Tanzen, Mitsingen und zu Beginn auch beim Schunkeln zu verschnaufen.

Brudermeister Conrad Möller, Ehrenbrudermeister Rudolf Keuper, Oberst Matthias Kemper, das weitere Vorstandsteam und alle Besucherinnen und Besucher freuten sich natürlich auch darüber, dass der komplett erneuerte Thekenbereich der Sälzerhalle am Samstag erstmalig in Betrieb genommen werden konnte. Hier sind in den nächsten Tagen noch einige Arbeiten zu erledigen - aber das Bier floss beim Oktoberfest schon in Strömen aus den Zapfstellen.

Wer Hunger bekam, hatte Gelegenheit, typisch bayrische Schmankerl zu essen. "An Guadn!" kann man da nur sagen, denn: Der Weißwurstäquator liegt eben an der Heder...

(Text: Jürgen Spies)

 

Weiterlesen

Thekenumbau #3

14

Endspurt! Zum Oktoberfest kommt die neue Theke zu ihrem ersten Einsatz!

Weiterlesen

Homepage bis 30.6.2017 (Logo anklicken)

Schuetzenlogo4