facebook

Weinprobe 2018

Kein Bild

Foto: Dominik Korth (BB-Eventtechnik)

Jetzt geht's los!

In Salzkotten ist Schützenfest - "Weinprobe" zum Auftakt der Feiertage

Anlässe, das ohnehin schon vier Tage dauernde Schützenfest in Salzkotten zu verlängern, gibt es mehrere: Vor den Feiertagen Treffen zum Degen putzen, donnertags Hissen der Fahnen in den Kompaniebereichen, um Beispiele zu nennen. Wichtigster Termin jedoch ist die Mitgliederversammlung am Mittwochabend vor dem Fest.

Dann wird nämlich im Laufe des Abends in der Sälzerhalle ein für alle Mitglieder der St.-Johannes-Schützenbruderschaft herbeigesehnter Satz gesprochen, beinahe so offiziell und förmlich wie die Formel zur Eröffnung der Olympischen Spiele: »Ich erkläre hiermit das Salzkottener Schützenfest für eröffnet!«

Diesen Ausspruch und diese Ehre überließ Oberst Matthias »Sonne« Kemper kraft Amtes am Mittwoch aber einem anderen: Brudermeister Conrad Möller.

Kemper: »Ich danke neben allen Schützen, die irgendwo mit anpacken, insbesondere allen Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes für die Arbeit, die sie das ganze Jahr hindurch leisten – für die Bruderschaft und für die angeschlossenen Vereine Altenwohnheim und Hallenbauverein. Der zeitliche Aufwand dafür ist riesig. Einer ragt aber bei diesem ehrenamtlichen Engagement noch heraus. Und das ist unser Brudermeister.«

Offenbar überrascht davon, ans Mikrofon zu müssen, sprach Conrad Möller den Eröffnungssatz am Mittwoch aber doppelt gern. Übrigens so früh wie nie zuvor, denn die »Weinprobe« genannte Mitgliederversammlung begann diesmal wegen der Fußball-WM samt Public Viewing (20 Uhr) in der Halle bereits zwei Stunden vorverlegt um 18 Uhr.

Entsprechend flott wurden alle Regularien erledigt, darunter die Vorlage des Protokolls durch Schriftführer Michael Kohlenberg, die Präsentation des Jahresberichts per Beamer durch Oberst Kemper sowie die Diensteinteitung der Kompanien und der Offiziere zum Fest durch die Hauptleute Klaus Schröder (1. Kompanie), Dieter Heggemann (2. Kompanie), Klaus Polonyi (3. Kompanie) sowie in Vertretung von Jochen Brauneck (4. Kompanie) Oberleutnant Markus Hucht, ferner Jungschützenmeister Christian Schaub und Sportschützenchef Matthias Farke.

»Hoch leben« ließ Matthias Kemper zu den Klängen des Musikvereins Upsprunge sämtliche aktuellen Würdenträger der Bruderschaft, allen voran Schützenkönig Markus Keuper, der sich im vergangenen Jahr beim denkwürdigen Vogelschießen – der Holzadler fiel erst mit dem 337. Schuss – einen lang ersehnten Traum erfüllt hatte. Am Samstag wird beim Vogelschießen, das diesmal schon um 13 Uhr beginnt, ein Nachfolger ermittelt.

"Haltet drauf!"

Markus Keuper dankte bei der Weinprobe auch im Namen von Mitregentin Königin Susanne Küsterameling allen für die tolle Unterstützung in den vergangenen zwölf Monaten. Allen Königsaspiranten wünschte er eine ruhige Hand und das nötige Glück zum Königsschuss. »Haltet drauf! Es lohnt sich wirklich«, so seine Empfehlung aus Erfahrung.

Einige Höhepunkte des Schützenfestes an diesem Wochenende und am Montag in Stichworten: Freitag, 22 Uhr, Großer Zapfenstreich, anschließend Feuerwerk auf der Sälzerwiese, danach Festball mit der Tanzband »Chicago«. Samstag: 13 Uhr Vogelschießen, 20 Uhr Festball mit der Tanzband »Chicago«, 21 Uhr Einmarsch des neuen Königspaares samt Hofstaat. Sonntag: 11 Uhr Frühkonzert in der Sälzerhalle, 15 Uhr Gedenkfeier am Ehrenmal, danach Auszeichnung verdienstvoller Mitglieder, anschließend Marsch zum Festplatz Sälzerwiese, Festakt und Parademärsche; 20 Uhr Polonaise, danach Festball-Party mit DJ Mino. Montag: 8 Uhr Schützenhochamt, 17.30 Uhr Vogelschießen der Jungschützen, 20 Uhr Festball mit der Partyband »Törn on«.

Drucken E-Mail